Dienstag, 2. April 2013

Heizung

Zur Heizung habe ich mir nun auch einmal Gedanken gemacht. Ich werde wohl ein Keramikheizelement in den alten Wärmetauscher einbauen und das ganze so mit einem Relais steuern, dass das Heizelement nur heizen kann wenn auch die Lüfter laufen.


Kommentare:

  1. Sorry, wenn ich mich hier wiederhole,
    (ich musste das auch schon anderswo loswerden)
    Du wirst mit Relais nicht sehr viel Freude haben
    wenn Du damit Gleichspannung in dieser Größenordnung schaltest. Der Lichtbogen beim Ausschalten transportiert einfach viel zu viel
    Material....... Nimm was "Nichtmechanisches"
    Entweder solche Transistoren wie auch schon im
    Open Revolt Controller drin sind oder einen
    IGBT. Relais können zwar die Stromstärke aushalten, und auch mal als Notaus dienen,
    aber Gleichspannung mit höhen Strömen ist was
    gemeines für Schaltkontakte,Das gibt einen wunderbaren Lichtbogen, der auf die Dauer
    jeden Kontakt auffrisst wenn er denn überhaupt abreisst, ansonsten rauchts halt sofort.......

    AntwortenLöschen
  2. Hallo franz, daran hatte ich sogar gedacht. Ich wollte zuerst ein solid state relais verwenden. Diese sind aber recht teuer. Deswegen wird es wohl ein mosfet mit einem optokoppler

    AntwortenLöschen
  3. Steuere den /die Mosfet z.B. mit einem TC4431 / TC4432 an,
    dann hast Du da auch gleich eine Unterspannungsabschaltung
    mit drin (schützt den FET) ist prinzipiell die gleiche
    Schaltung wie in Deinem Controller, und setze unbedingt
    einen DC-DC-Wandler davor. Schalten geht dann mit
    Optokoppler oder auch per kleinem Relais
    die 4431/32 halten bis 30V aus, 51/52er nur 18V,
    die sind deshalb hier fehl am Platz und haben auch
    keine Unterspannungsabschaltung an Board.
    Die TC 4451/ 52 sind ausserdem sehr!!!! empfindlich gegen
    jede Art von Überspannung und Spannugsspitzen,
    Die 31/32 sind da wesentlich spannungsfester, und der
    max. Ausgangsstrom reicht bei Ein/Aus schon lange.


    AntwortenLöschen